,

Neuer Report zu generativen KI-Modelle sowie Chancen und Risiken für Industrie und Behörden

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat kürzlich den Report „Generative KI-Modelle – Chancen und Risiken für Industrie und Behörden“ veröffentlicht. Dieser umfassende Bericht analysiert die Möglichkeiten und Herausforderungen, die durch den Einsatz generativer KI-Modelle entstehen. NEXperts hat für euch die wichtigsten Informationen aus dem Report zusammengefasst.

Quelle: NExperts

Was sind überhaupt generative KI-Modelle?

Generative KI-Modelle, also große Sprachmodelle (LLMs) wie z.B. ChatGPT, sind in der Lage, Texte, Bilder, Musik und andere Inhalte zu erzeugen. Sie erlernen Muster aus großen Datenmengen und können darauf basierend neue Inhalte generieren, die diesen Mustern folgen. Ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten machen sie zu einem wichtigen Werkzeug für die Digitalisierung in Industrie und Behörden. Der Report des BSI beleuchtet sowohl die Chancen als auch die Risiken, die mit der Nutzung dieser Technologie einhergehen.

Chancen durch generative KI-Modelle

Generative KI-Modelle bieten zahlreiche Vorteile. Sie können in vielen Bereichen eingesetzt werden, um Prozesse zu automatisieren und zu optimieren. Hier einige der herausragenden Chancen:

  • Automatisierung und Effizienzsteigerung: KI-Modelle können repetitive Aufgaben übernehmen, was die Effizienz in Unternehmen erhöht. Beispielsweise können sie formale Dokumente verfassen, Schulungsunterlagen erstellen oder Programmcode generieren und analysieren.
  • Verbesserte IT-Sicherheit: LLMs können bei der Erstellung sicherheitsrelevanter Berichte helfen, Sicherheitslücken im Programmcode aufdecken und Vorschläge zur Code-Verbesserung machen. Sie unterstützen auch bei der Analyse von Netzwerkverkehr und der Detektion von Anomalien.
  • Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten: Von der Textbearbeitung über die Erstellung synthetischer Daten bis hin zur Unterstützung bei Programmieraufgaben – die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Diese Chancen verdeutlichen, wie generative KI-Modelle die Arbeitswelt transformieren und effizienter gestalten können.

Risiken und Herausforderungen

Neben den zahlreichen Chancen gibt es auch erhebliche Risiken, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Der BSI-Report unterteilt diese in drei Hauptkategorien:

  • Ordnungsgemäße Nutzung: Selbst bei korrekter Anwendung bestehen Risiken wie unerwünschte Ausgaben, Verzerrungen (Bias) und fehlende Faktizität der generierten Inhalte. LLMs können persönliche oder urheberrechtlich geschützte Daten ungewollt reproduzieren oder halluzinieren, also nicht existente Informationen generieren.
  • Missbräuchliche Nutzung: Generative KI-Modelle können für schädliche Zwecke missbraucht werden, wie z.B. das Erzeugen von Falschinformationen, Social Engineering oder die Generierung und Verbreitung von Malware. Ihre hohe Flexibilität und die einfache Zugänglichkeit über APIs machen sie anfällig für solche Bedrohungen.
  • Angriffe auf die Modelle: Angreifende können versuchen, Trainingsdaten zu rekonstruieren, die Modelle zu stehlen oder sie durch gezielte Eingaben (Prompt Injections) zu manipulieren. Diese Angriffe können die Integrität und Sicherheit der Modelle erheblich beeinträchtigen.

Gegenmaßnahmen und Empfehlungen

Um die genannten Risiken zu minimieren, empfiehlt das BSI verschiedene technische und organisatorische Maßnahmen. Hier einige der wichtigsten:

  • Risikomanagement: Unternehmen und Behörden sollten vor der Integration generativer KI-Modelle eine umfassende Risikoanalyse durchführen und bestehende Sicherheitsmaßnahmen anpassen.
  • Schutz der Trainingsdaten: Es ist wichtig, die Integrität und Qualität der Trainingsdaten sicherzustellen. Sensible Daten sollten anonymisiert oder gefiltert werden.
  • Einsatz von Sicherheitsmechanismen: Modelle sollten regelmäßig getestet und ihre Sicherheitsmechanismen überprüft werden. Dies kann durch Red Teaming oder Adversarial Training unterstützt werden.
  • Sensibilisierung der Nutzenden: Mitarbeiter*innen sollten über die Fähigkeiten und Schwächen von LLMs sowie über potenzielle Bedrohungen aufgeklärt werden, um die Risiken durch menschliches Fehlverhalten zu minimieren.

Der Report des BSI bietet eine fundierte Grundlage, um die Chancen und Risiken generativer KI-Modelle zu verstehen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Für Unternehmen und Behörden ist es entscheidend, diese Technologie bewusst und sicher zu nutzen, um ihre Vorteile voll auszuschöpfen und gleichzeitig potenzielle Gefahren zu minimieren. Wer den vollständigen Report lesen möchte, findet diesen unter folgendem Link.

Artikel teilen
Ethik & Recht, Politik & Verwaltung 

Der AI Safety Summit in Seoul: Ein Wendepunkt für Künstliche Intelligenz?

Der AI Safety Summit, der heute in Seoul stattfand, sorgte weltweit für Aufsehen. Hochkarätige Persönlichkeiten der Technologiebranche, u.a. Elon Musk und Sam Altman waren vor Ort
21. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

Berufe, Ethik & Recht, Politik & Verwaltung 

Generative KI: Revolution oder Risiko für unsere Arbeitswelt?

Faszinierend und ein wenig beängstigend zugleich ist die Tatsache, dass der neue Chatbot von OpenAI fast wie ein echter Mensch kommuniziert. Das Sprachmodell spricht mit bisher unerreichten menschlichen Nuancen in der Stimme, lässt Unterbrechungen zu und hört aufmerksam zu
4. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

Industrie & Produktion, KI-Tools

OpenAI’s visionäre Investitionsstrategie: Milliarden für die KI-Zukunft

OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat kürzlich eine beeindruckende Umsatzmarke von zwei Milliarden US-Dollar erreicht. Doch das ist erst der Anfang einer viel größeren Vision.
22. April 2024

Quelle:

NEXperts

Think Tank

Entdecke unsere KI-Community

Werde Teil der NEXperts Community: Dein Navigator durch die sich ständig verändernde KI-Landschaft. Entdecke, verstehe und diskutiere aktuelle Themen, Trends und Tools der KI-Welt – gemeinsam mit anderen Expert*innen und Interessierten. Jede Idee, die hier geteilt wird, trägt dazu bei, KI sinnvoll zum Einsatz zu bringen.