,

OpenAI-Mitbegründer John Schulman: In fünf Jahren schon AGI?

Werden wir in fünf Jahren schon AGI (Artificial General Intelligence) erreichen? In der sich rasant entwickelnden KI-Welt ist es vorstellbar – und es gibt wenige Personen, die so tiefgreifende Einblicke bieten können wie John Schulman. Als Mitbegründer von OpenAI und Leiter des Post-Training-Teams hat er nicht nur die Entwicklung von ChatGPT geleitet, sondern auch einige der einflussreichsten Forschungsarbeiten im Bereich KI und Reinforment Learning (RL) verfasst. In einem aktuellen Interview teilt Schulman seine Gedanken über die Zukunft der KI, die Herausforderungen bei der Ausbildung fortschrittlicher Modelle und die ethischen Implikationen ihrer wachsenden Fähigkeiten. Seine Einsichten werfen ein Licht auf die Komplexität der KI-Entwicklung und lassen uns die bevorstehende technologische Revolution in einem neuen Licht betrachten.

Quelle: NExperts

Die Evolution der KI: Von ChatGPT zu menschenähnlichen Assistenten

Die Entwicklung von ChatGPT markiert einen bedeutenden Meilenstein, aber laut Schulman stehen wir erst am Anfang. Er skizziert eine faszinierende Vision der Zukunft, in der KI-Modelle nicht nur einzelne Aufgaben erledigen, sondern zu echten Kollegen werden. Diese Systeme werden unsere gesamte Arbeitswelt durchdringen, komplexe Projekte wie das Schreiben umfangreicher Codes oder die Durchführung wissenschaftlicher Forschung übernehmen und sogar proaktiv Vorschläge machen. „Ich würde gerne sehen, dass wir uns von einmaligen Abfragen wegbewegen und das Modell mehr wie eine Suchmaschine nutzen, hin zu einem ganzen Projekt, an dem ich in Zusammenarbeit mit dem Modell arbeite“, erklärt Schulman. Diese Vision geht weit über die aktuellen Fähigkeiten hinaus und deutet auf eine Zukunft hin, in der KI nicht nur ein Werkzeug, sondern ein Partner ist, der unsere Absichten versteht und erweitert. Schulman prognostiziert sogar, dass in etwa fünf Jahren KI-Systeme in der Lage sein könnten, Jobs wie seinen eigenen zu ersetzen – eine erstaunliche Aussage, die die rasante Entwicklung in diesem Bereich unterstreicht.

Die Herausforderungen der KI-Skalierung: Effizienz, Ethik und Kontrolle

Während die Fähigkeiten der KI exponentiell wachsen, bleiben kritische Fragen offen. Eine zentrale Herausforderung ist die Effizienz: Wie können mit weniger Rechenleistung bessere Modelle trainiert werden? Schulman betont die Fortschritte im Pre- und Posttraining, die es ermöglichen, mit der gleichen Rechenleistung bessere Modelle zu entwickeln. Gleichzeitig warnt er vor der Komplexität der Anpassung dieser Modelle an menschliche Präferenzen. Reinforcement Learning from Human Feedback“ (RLHF) hat zwar zu beeindruckenden Ergebnissen geführt, birgt aber auch Fallstricke wie unbeabsichtigte Verzerrungen oder die Konvergenz, also Annäherung, zu einem bestimmten Sprachstil. Eine noch größere Herausforderung entsteht, wenn KI-Systeme beginnen, ganze Unternehmen zu steuern. Schulman fragt: „Wie überwachen wir jedes einzelne Unternehmen, um sicherzustellen, dass ein Mensch in der Entscheidungsschleife bleibt?“ Diese Frage unterstreicht die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit, um sicherzustellen, dass KI-Systeme unsere Werte und ethischen Grundsätze respektieren, auch wenn sie unsere kognitiven Fähigkeiten übersteigen.

Was ist eigentlich AGI?

AGI (Artificial General Intelligence), oder Allgemeine Künstliche Intelligenz, bezeichnet eine Form von KI, die alle kognitiven Aufgaben eines Menschen ausführen kann. Im Gegensatz zu spezialisierten KI-Systemen, die nur spezifische Aufgaben bewältigen, soll AGI vielseitig und flexibel sein. Schulman erklärt, dass die Entwicklung von AGI erhebliche Fortschritte in der Trainingsmethodik erfordert, insbesondere durch Reinforcement Learning with Human Feedback (RLHF). Diese Methode ermöglicht es der KI, durch kontinuierliches Feedback von Menschen zu lernen und sich zu verbessern, wodurch sie in der Lage ist, komplexe und langfristige Aufgaben zu meistern.

Schulman betont, dass die Fähigkeit von Modellen, „lange Horizonte“ zu bewältigen – also Aufgaben, die über längere Zeiträume hinweg ausgeführt werden müssen – ein entscheidender Schritt zur Verwirklichung von AGI ist. Diese Fortschritte könnten bedeutende Auswirkungen auf verschiedenste Bereiche haben, von der Wissenschaft bis hin zur Wirtschaft, indem sie die Effizienz und Innovationskraft erheblich steigern.

Der Weg zur verantwortungsvollen KI: Gleichgewicht zwischen Fortschritt und Sicherheit

Angesichts des rasanten Fortschritts in der KI-Entwicklung wird die Frage der Sicherheit und Verantwortung immer dringlicher. Schulman und sein Team bei OpenAI haben einen bemerkenswerten Ansatz entwickelt: das „Model Spec-Dokument“. Es geht über vage Prinzipien hinaus und bietet konkrete Beispiele für den Umgang mit komplexen ethischen Dilemmas. „Wir wollten, dass es umsetzbar ist, damit es nicht nur ein Haufen schön klingender Prinzipien sind“, erklärt Schulman. Diese Herangehensweise zeigt, wie wichtig es ist, KI-Systeme nicht nur auf technischer, sondern auch auf ethischer Ebene zu trainieren. Die größte Herausforderung liegt jedoch in der Balance zwischen Fortschritt und Sicherheit. Schulman betont die Notwendigkeit, bei unerwarteten Durchbrüchen vorsichtig zu sein: „Wir müssten beim Training und Einsatz sehr vorsichtig sein, bis wir sicher sein können, dass wir wirklich damit umgehen können.“ Er plädiert für eine kontrollierte Pause, sollte die KI schneller als erwartet menschliches Niveau erreichen. Diese Diskussion zeigt, dass die Zukunft der KI nicht nur von technologischem Fortschritt abhängt: Schulman hebt die Notwendigkeit der globalen Zusammenarbeit hervor, um ein sicheres und verantwortungsbewusstes Umfeld für die Entwicklung und den Einsatz von AGI zu schaffen – eine Herausforderung, die ebenso faszinierend wie beängstigend ist. Die kommenden Jahre werden zeigen, ob diese Vision Wirklichkeit wird und welche Auswirkungen AGI auf unsere Gesellschaft haben wird.

Hier ist das vollständige Interview auf YouTube:

Artikel teilen
KI-Tools, Machine Learning

KI-Integration bei Apple: Mehr als nur ein Update?

Auf der diesjährigen WWDC-Konferenz hat Apple eine der wohl spannendsten und weitreichendsten Neuerungen seiner jüngeren Geschichte vorgestellt: die KI-Initiative „Apple Intelligence“
14. Juni 2024

Quelle:

NEXperts

HR & Personal, KI-Tools

NEXperts bringt Female Power in die Tech-Branche

Unternehmen nutzen künstliche Intelligenz und ChatGPT, um Herausforderungen zu meistern, Effizienz zu steigern und Wachstumschancen zu entdecken. Von der Automatisierung des Kundendienstes bis zur Erstellung fesselnder Inhalte – die Möglichkeiten sind vielfältig.
11. Juni 2024

Quelle:

NEXperts

KI-Tools, Prozesse & Automatisierung, Text & Content

ChatGPT: Dein digitaler Turbo für effizienteren Kundenservice und kreative Content-Strategien

Unternehmen nutzen künstliche Intelligenz und ChatGPT, um Herausforderungen zu meistern, Effizienz zu steigern und Wachstumschancen zu entdecken. Von der Automatisierung des Kundendienstes bis zur Erstellung fesselnder Inhalte – die Möglichkeiten sind vielfältig.
7. Juni 2024

Quelle:

Ein Artikel von Friederike Schulz

KI-Tools, Machine Learning

ChatGPT-4o: So unglaublich menschlich ist der neue Sprachassistent von OpenAI

Faszinierend und ein wenig beängstigend zugleich ist die Tatsache, dass der neue Chatbot von OpenAI fast wie ein echter Mensch kommuniziert. Das Sprachmodell spricht mit bisher unerreichten menschlichen Nuancen in der Stimme, lässt Unterbrechungen zu und hört aufmerksam zu
31. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

KI-Tools

Microsofts stellt die Copilot+ PCs vor: KI-Computer mit 22 Stunden Akkulaufzeit

Automatisierung, Tracking, Personalisierung – KI verändert den journalistischen Alltag. Neue KI-Guidelines setzen klare Regeln für Genauigkeit, Datenschutz und journalistische Verantwortung.
24. Mai 2024

Quelle:

Ein Artikel von NEXperts

Machine Learning, Medizin & Gesundheit

AlphaFold 3: Ein Quantensprung in der biomedizinischen Forschung

Das Potenzial von AlphaFold 3 ist immens. Die präzise Vorhersage von Molekülstrukturen kann die Entwicklung neuer Medikamente erheblich beschleunigen und zu personalisierten Therapien führen, die besser auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten abgestimmt sind.
10. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

KI-Tools, Machine Learning

MAI-1: Microsofts neuer Meilenstein

Obwohl MAI-1 mit seinen 500 Milliarden Parametern kleiner ist als GPT-4, das über eine Billion Parameter verfügt, zeigt das Modell dennoch beeindruckende Fähigkeiten.
7. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

Grafik & Design, KI-Tools

Midjourney, Leonardo, DALL-E 3: Welches Bild-KI-Tool passt zu dir?

Stell dir vor, du stehst an einer Kreuzung in der Welt der KI-generierten Bilder und fragst dich, wie du zum Ziel gelangst. Drei Wege führen in unterschiedliche Richtungen, jeder mit einem eigenen Fortbewegungsmittel: ein Sportwagen, ein Segelboot und ein Heißluftballon. Welches wählst du?
2. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

KI-Tools, Machine Learning

Sam Altman erklärt, warum ChatGPT-4 seiner Meinung nach ‚dumm‘ ist“

Faszinierend und ein wenig beängstigend zugleich ist die Tatsache, dass der neue Chatbot von OpenAI fast wie ein echter Mensch kommuniziert. Das Sprachmodell spricht mit bisher unerreichten menschlichen Nuancen in der Stimme, lässt Unterbrechungen zu und hört aufmerksam zu
2. Mai 2024

Quelle:

NEXperts

KI-Tools, Machine Learning

Claude 3 Opus im Test: Kann diese KI ChatGPT den Rang ablaufen?

Faszinierend und ein wenig beängstigend zugleich ist die Tatsache, dass der neue Chatbot von OpenAI fast wie ein echter Mensch kommuniziert. Das Sprachmodell spricht mit bisher unerreichten menschlichen Nuancen in der Stimme, lässt Unterbrechungen zu und hört aufmerksam zu
25. April 2024

Quelle:

NEXperts

Think Tank

Entdecke unsere KI-Community

Werde Teil der NEXperts Community: Dein Navigator durch die sich ständig verändernde KI-Landschaft. Entdecke, verstehe und diskutiere aktuelle Themen, Trends und Tools der KI-Welt – gemeinsam mit anderen Expert*innen und Interessierten. Jede Idee, die hier geteilt wird, trägt dazu bei, KI sinnvoll zum Einsatz zu bringen.